Samstag, 12. Juni 2010

WM-Kolumne 3

Argentinien - Nigeria 1:0 (bei FIFA98 1:1 (Messi, Odemwingie)) - getippt 3:1

Diego ist Pauls Wunsch gefolgt und hat eine asymmetrische Formation aufgeboten - irgendwas zwischen 3-4-3 und 4-4-2 (Der ARD-Videotextvollpfosten bietet mir 3-5-2 mit Messi im linken Mittelfeld (!) an). Viererkette ohne Rechtsverteidiger, klappen tut's irgendwie nicht. Diego sieht auf jeden Fall geil aus in seinem Anzug. So langsam beginne ich, die Argentinier zu mögen. Angesichts der Chancen hätte es eher 4:1 oder so ausgehen müssen, dafür können sie anscheinend auf einmal Ecken. Und Messi ist schon mal besser als viele gedacht hätten. Nigeria hat schon den zweiten guten afrikanischen Torwart. Aber wieder nur ein Tor. Liegt bestimmt an den Tröten - wobei man bei dem Spiel immerhin den ersten Fangesang der WM hören konnte, irgendwann in der 1.Halbzeit von den Argentiniern.

England - USA 1:1 (bei FIFA98 0:1 (Clark)) - getippt 2:1

Ein leichtes Spiel für England war wohl nicht zu erwarten, auch wenn es von Steffen Simon permanent das übliche öffentlich-rechtliche "der Außenseiter ist ja sooo toll"-Gelaber gab. Ohne Torwart wird man offensichtlich nichts mehr gewinnen. Werner Lorant hätte ihn bei Halbzeit rausgenommen. BBC fasst gut zusammen: "Great news England fans - Fabio's boys are top of Group C!" England hat keine Mannschaft. Das Mittelfeld passt nicht zusammen, Milner war fehl am Platz, Wright-Phillips wie die ganze Saison nur Mittelmaß, Lampard untergegangen. Es wird jetzt wieder eine Lampard/Gerrard-Diskussion geben. Lennon war dafür überragend, Glen Johnson auch sehr gut. Cole tut wie immer nichts nach vorne. Diese Taktik mit einem Stürmer, der keine Tore schießen kann, bringt auch nichts, vielleicht wäre 4-5-1 mit Gerrard hinter Wayne besser. Dann hätte man beide in der Rolle, die sie auch im Verein besser können. Trotzdem viele gute Chancen für England, gefühlte 34 Torschüsse, es hätte klar reichen müssen. Jetzt kriegen sie hoffentlich in den Arsch getreten, einen Torwart und reißen sich dann mal zusammen. Aber auch die USA wäre nicht der leichteste Achtelfinalgegner für Deutschland! Ich hasse übrigens nichts mehr beim Fußball, als wenn Interviews wie mit Steven Gerrard von einem zweitklassigen Dolmetscher übertönt werden. Diese Dolmetscher sind die Vuvuzelas der Nachberichterstattung.

Diese Ballbesitzstatistiken sind auch irgendwie Unsinn. Ich habe keine Ahnung, was da gezählt wird, und jede Statistik sieht anders aus. In der 1.Halbzeit hatte laut FIFA die USA 59% Ballbesitz, bei der BBC war's aber 50-50. Genauso bei den anderen Spielen...

Kommentare:

Tobi hat gesagt…

Du immer mit deinem Videotext. Guckst halt beim Kicker. Ich hoffe doch, dass das Green (-horn) drin bleibt. Denn als Tabellenerster der Gruppe D werden wir wohl auf England treffen und so könnte Klose dann endlich auch mal treffen. Mit Distanzschüssen von der Mittellinie.

Steffe hat gesagt…

Dafür muss dein Deutschland erst mal Gruppensieger werden