Samstag, 9. Januar 2010

"Kronos-Projekt"

Da steht man also nachts um halb 4 am Potsdamer Platz rum, relativ betrunken und mit viel Zeit bis zur nächsten Bahn. Was entdeckt man? Tafeln, die von einem gewissen "Kronos-Projekt" erzählen, mit Quellenangabe im sog. Internet. Was soll ich davon halten? Für jeden halbwegs (physikalisch) gebildeten Menschen ist es wohl offensichtlich, dass es sich um Mistgelaber handelt. Aber ähnlich wie beim Tübinger Biochemiker, der plötzlich seine Theorien zum Weltuntergang durch Schwarze Löcher im "LHC" verbreiten durfte, sehe ich das doch kritisch. Die meisten Menschen sind dumm. Sie lesen etwas über ein "Kronos-Projekt". Und plötzlich glaubt man, dank völliger Absenz von Verstand und/oder Humor, an irgendwelche Zeitmaschinen, die schon in den "1920er Jahren" (Deutschlandfunk et al.) zum Laufen gebracht worden seien. Denkt mal drüber nach,

1 Kommentar:

eeglabor.lmu hat gesagt…

Dass du was intus hattest merkt man deinem Posting an. Lies mal hier: http://derdemokrat.blog.de/2009/12/22/kronos-projekt-witziger-fake-7624593/