Sonntag, 16. August 2009

Fotopost

Nun also ein aufregender Reisebericht. Auf der Zugfahrt nach Kreuznach musste ich in Hannover, wo sich nicht viel geändert hat,

und in Frankfurt umsteigen.

Donnerstag war ich dann in Klein-Winternheim bei André und Lisa

Hier findet der Besucher Spuren Hamburger Punks

Vor dem Dorfkirchturm findet man Kunstgedöns,

das nebbedran erklärt wird.

Die einzige offene politische Äußerung fand ich in der Bahnhofstr.

Diese führt tatsächlich zu einem Bahnhof (hier von obbe mit Gleis)

Ein beliebtes Naherholungsgebiet: Der Klein-Winternheimer Schilderwald

Zu komplizierte Schilder werden für den Dorfbewohner vereinfacht erklärt.

Nämlicher glaubt ansonsten an Gott und Mainz 05.

Jedenfalls wenn er sich nicht gerade beim Bürgermeister beschwert.

Zum Abschluss für alle, die noch nie in Rheinhessen waren, ein Landschaftseindruck.

Kommentare:

Tobi in Kopenhagen hat gesagt…

Rheinhessen ist aber schön!

Anonym hat gesagt…

Toll so ein Mängelberichte und Meldungsformular. Sollte man in Berlin auch mal einführen. Es fehlt aber noch die Rubrik in der man sich über die Nachbarn beschweren kann. z.B. Vorgarten unordentlich, Laub nicht geharkt, Rasen nicht gemäht...

toni hat gesagt…

vielleicht sollte man noch wegweiser durch den schilderwald anbringen.