Dienstag, 11. September 2012

Busfahrerverhalten im Vergleich

Marseille, Frankreich, 2005: Busfahrer weigert sich, zur Bezahlung eines Fahrpreises von ca. 2 Euro einen 20-Euro-Schein anzunehmen, wiederholt immer wieder "pas de monnaie" und weigert sich, den Fahrgast mitzunehmen, bis er sich 2 Euro von mitreisenden Fahrgästen "geliehen" hat.

Mississauga, Kanada, 2012: Fahrgast stellt nach Gespräch mit Busfahrer fest, dass er den Fahrpreis von $12.95 nicht bezahlen kann, da er nur gut $8 bar dabei hat und Kartenzahlung nicht möglich ist. Busfahrer verkauft ihm ein Ticket für $6.20 zu einem näher gelegenen Ziel und lässt ihn trotzdem bis zum eigentlichen Ziel mitfahren!

Kommentare:

Der Zotzobotz hat gesagt…

Warste wieder bei Ikea?

Anonym hat gesagt…

Die Moral von der Geschichte: Der französische Busfahrer hätte dem Fahrgast einen Fahrschein zu einem weiter entfernten Ziel verkaufen sollen, was 20 Euro gekostet hätte. Dann hätte der Fahrgast passend zahlen können.